HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Warum Schulunterricht zu Hause?
Wie erlebt das Kind seine Umwelt?
Wie funktioniert Schule zu Hause?
Welche Bildungsziele hat die Schulunterrichtung zu Hause?
Welche Qualifikationen brauchen Eltern zur Schulunterrichtung zu Hause?

 

Warum Schulunterricht zu Hause?

Eltern wollen nur das Beste für ihre Kinder und unterrichten sie deshalb zu Hause. Schulunterricht zu Hause ermöglicht Eltern, ihren Kindern eine ihren körperlichen, seelischen und geistigen Fähigkeiten entsprechende Bildung zu geben.

 

 

Häusliche Schulunterrichtung bietet beste Bildungschancen für das Kind durch Einzelunterricht und selbständige Erarbeitung des Wissensstoffs in einer strukturierten Lernumgebung zu Hause. Die hohe Qualität der verfügbaren Lehrmaterialien sowie die ständige Einbindung der Eltern ermöglichen höchste Lernqualität und -ergebnisse. Das intensive Leben in der Familie und in der natürlich gegebenen Sozialstruktur ihres Wohnorts und ihres Wohnumfeldes sichert höchste soziale Kompetenz.

 

Wie erlebt das Kind seine Umwelt?

Schulunterrichtung zu Hause ermöglicht den Eltern, ihre Kinder vor den oft sehr negativen Beeinflussungen von außen zu bewahren. Kinder erleben die Geborgenheit der Familie und ihres natürlichen Umfeldes - frei von Gewalt, Mobbing, Drogen und dergleichen, wie es heute leider vielfach in Schulen Lebenswirklichkeit ist. In- und ausländische Erfahrungen mit zu Hause unterrichteten Kindern weisen uns den guten Erfolg nach.

 

Wie funktioniert Schule zu Hause?

Schulunterrichtung zu Hause erfolgt unter Beachtung der staatlich festgelegten Bildungsziele und Lehrinhalte, z.B. auf der Basis von Fernschulprogrammen, sowie unter elterlicher Verantwortung und Beachtung der freien Persönlichkeitsentfaltung der Lernenden.

 

Welche Bildungsziele hat die Schulunterrichtung zu Hause?

Ziel der Schulunterrichtung zu Hause ist, jedes Kind zu einem seinen Begabungen und Fähigkeiten entsprechenden staatlich bzw. international anerkannten Schulabschluss zu führen.

 

Welche Qualifikationen brauchen Eltern zur Schulunterrichtung zu Hause?

Der Bildungsgrad der Eltern ist für die Schulunterrichtung zu Hause nicht entscheidend. Wichtig ist das gute Vorbild der Eltern und ihre Überzeugung, dass sie mit der Schulunterrichtung zu Hause ihre Elternpflicht gegenüber Gott und ihren Kindern am besten erfüllen und damit dem Staat und der Gesellschaft Rechnung tragen und dienen.

 

 

 

Und noch ein Ausschnitt aus einer Schrift eines Hausschülers aus dem vorvorletzten Jahrhundert (1741 bis 1798):

 

 

"Mein Bruder, zwei Jahre jünger als ich, konnte mit mir nicht gleichen Schritt halten, und eben so wenig ein paar junge Leute, die mein Vater zu meiner Aufmunterung zugleich mit mir unterrichtete; sie verließen mich bald. Ich trieb mich selbst, und wollte durchaus von Leuten meines Alters weder geleitet noch begleitet werden. Ich glaube noch immer, daß junge Leute, die in der Gesellschaft unterrichtet werden, das meiste nur oberflächlich lernen. ... Man lernt in Gesellschaft nur stückweise und wird nie ein ganzer Mensch, sondern nur ein Stückwerk vom Menschen. Man wird weniger der Ich, zu dem es die Natur anlegt; man wird ein Compositum von zehn andern, von deren jedem man ein wenig auffaßt, um sich zu allem anderen zu machen, nur zu dem nicht, wozu man in gewisser Art durch die Natur selbst gemacht ist. Der meiste Unterricht bringt die Menschen um alles Zutrauen zu sich selbst. ... Wäre nicht mancher Tyrrannei und manchem Tyrannen gesteuert worden, wenn die meisten Menschen das Herz hätten, selbst eine Meinung zu haben, und wenn sie nicht zum Beitreten der Meinung anderer erzogen würden?"